Nachhaltig Reisen – 17 Tipps für einen grünen Urlaub!

Ich liebe es zu reisen und dabei die unglaublichsten Dinge zu sehen – seien es Städte, Menschen oder die faszinierende Natur unseres Planeten.

Voller Kraft strotzende Berge, dichte Wälder und kleine, idyllische Strandbuchten, aber auch die verrücktesten Tiere und interessantesten Kulturen sind Ergebnis der natürlichen Vielfalt.

Und gerade, wenn ich reise, um diese Vielfältigkeit zu entdecken, ist das letzte was ich will, auch nur einen Beitrag dazu zu leisten, dass sie zerstört wird. Daher das Thema heute: Nachhaltig Reisen.

Wie schaffst du es, so verantwortungsvoll wie möglich auf der ganzen Welt unterwegs zu sein? Diese Verantwortung gilt im sogenannten nachhaltigen Tourismus oder sanften Tourismus sowohl auf ökologischer, aber auch auf sozialer Ebene.

Dazu hab ich für dich 17 Tipps zusammengefasst, um nachhaltig reisen zu können.

Let’s go!

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 1: Wenn du weit weg reist, dann richtig!

Gerade lange Flugreisen sind für die Umwelt sehr schädlich. Aber wenn man sie richtig ausnutzt, dann kann man auch weit weg nachhaltig reisen.

Also wenn du nach Bali, Chile oder Neuseeland fliegst, dann bleibe da auch eine gewisse Zeit. Eine europäische Städtereise kann ruhig nur ein Wochenende dauern, aber ein Reiseziel, dass 12 Stunden Flug entfernt ist, lohnt sich erst ab einer gewissen Aufenthaltsdauer.

Bleib in Chile mindestens einen Monat oder bereise die umliegenden Regionen, damit es sich lohnt und du nachhaltig reisen kannst.

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 2: Pack nur so viel ein, wie du brauchst!

Nicht nur wenn ein nachhaltiger Tourismus für dich erstrebenswert ist, solltest du nur so viel mitnehmen, wie du wirklich benötigst. Es macht auf ganz vielen Ebenen Sinn.

  • Du sparst Geld, weil du gegebenenfalls keinen Koffer mit buchen oder aufgrund dessen Gewichts extra zahlen musst.
  • Du hast weniger zu schleppen.
  • Du bist z.B. mit Handgepäck auf deiner Reise viel flexibler.
  • Dir kann weniger gestohlen werden und du kannst einfacher auf eine Tasche aufpassen als auf 3 Taschen.

Und vor allem:

  • Du generierst weniger Emissionen.

Egal, ob du mit dem Auto, dem Schiff, dem Flugzeug oder einem Mähdrescher unterwegs bist. Je mehr Gewicht, desto mehr Benzin, Energie wird verbraucht und CO2 produziert.

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 3: Bleib in der Nähe!

Ja klar. Wer gerne reist, der will auch mal an das andere Ende der Welt. Dagegen sag ich ja nichts!

Es geht mehr darum, dass du lange Reisen vermeiden solltest, wenn es geht. Welches Ziel hat denn deine Reise?

Wenn du zum Beispiel nur entspannt einen Wellness-Urlaub machen willst, kannst du dir überlegen, ob es der Spa-Bereich in Abu Dhabi sein muss oder vielleicht Österreich reicht.

So sparst du nicht nur Zeit, sondern schützt die Umwelt durch die Reduzierung unnötigen Reisens.

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 4: Spar Wasser und Energie!

Wenn du dich daheim schon ökologisch verhältst, mach es einfach auf Reisen genauso. Wenn nicht, fang damit an!

Wasser ist vor allem in südlichen Ländern oft knapp und sollte daher in Maßen verbraucht werden.

Also übertreib es nicht, wenn du duschst und lass den Wasserhahn nicht unnötig laufen.

Strom wird in vielen Ländern immer noch durch fossile Energien gewonnen. Daher versuche Strom zu sparen. Also wie Mama sagen würde: „Licht aus, wenn du gehst!

Und vor allem: Übertreib es nicht mit der Klimaanlage! Am besten aus!

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 5: Mach keinen All Inclusive Urlaub!

Nachhaltiger bzw. sanfter Tourismus ist quasi das Gegenteil von All Inclusive Urlauben. Denn nachhaltiges bedeutet nicht nur ökologisches, sondern auch sozial verantwortliches Reisen.

Durch das Buchen von solchen Pauschalreisen unterstützt du vielmehr die großen Reiseveranstalter und nicht die Einheimischen.

Und außerdem macht es doch sowieso viel mehr Spaß, mal aus dem Hotel rauszugehen.

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 6: Be local!

Wo wir gerade beim Thema sind, ist es noch sehr wichtig zu sagen, dass du am besten in lokalen Restaurants essen gehst und lokale Produkte kaufst.

Somit unterstützt du die ansässige Wirtschaft und die Einheimischen. Daher geh, wenn du in Neapel bist nicht zu McDonald’s, sondern zu Luigi. Schmeckt eh besser!

Und frisch gepflückte Kokosnüsse sind auch viel gesünder als abgepackte Tiefkühlware.

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 7: Fahr mit Fahrrad oder ÖPNV!

Ich glaube, dass ich hier nicht viel erklären muss.

Lass den Mietwagen sein und hol dir ein Fahrrad. Kauf dir in Mailand eine Milano-Card für den Wochenendtrip.

Nimm mal die Kutsche oder eine Rikscha statt dem Taxi!

Und wenn es doch unbedingt ein Auto sein soll, dann hol dir nicht die allerletzte Benzinschleuder. Nachhaltig reisen geht anders.

nachhaltig reisen sanfter tourismus

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 8: Sei ein Beispiel!

In vielen Ländern und Kulturen sind Westeuropäer Vorbilder. Einheimische adaptieren gerne unsere Verhaltensweisen. Aber auch unabhängig davon, ist es wichtig ein gutes Beispiel für nachhaltigen Tourismus zu sein.

Wenn du also eine Plastikflasche auf dem Boden siehst, nimm sie mit und wirf sie in den nächsten Mülleimer. Du musst jetzt nicht mit dem Kehrbesen durch Mexiko rennen, aber wenn du ein bisschen Acht auf die Umwelt gibst, kriegen das Menschen mit und machen es hoffentlich auch.

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 9: Sei digital!

Ja, die Digitalisierung verändert Einiges. Aber sie ist auch eine gute Chance für mehr Nachhaltigkeit. Denn, wenn man digital unterwegs ist, kann man auch nachhaltig reisen. Wieso?

Na ganz einfach. Du brauchst keine Stadt-/Landkarten mehr aus Papier und keine Reiseführer.

Lade dir bei Google Maps einfach die Karte von deinem Reiseziel offline herunter. Dann kannst du sie jederzeit öffnen, schauen, wo du bist und wie du wohin kommst. Das geht total easy.

  1. Lade die Google Maps App auf dein Smartphone oder Tablet. (Android Geräte haben sie bereits)
  2. Öffne die Google Maps App.
  3. Sei im WLAN.
  4. Gehe in der App auf deinen Zielort (Zum Beispiel Lissabon).
  5. Tippe unten auf „mehr“.
  6. Tippe auf „Herunterladen“.

Zack, fertig.

Auf Planative.de findet ihr dazu noch einen Guide.

Reiseführer brauchst du mittlerweile auch nur noch selten. Es gibt so viele Reiseblogs mit unendlich vielen Tipps.

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 10: Beachte die Siegel!

In vielen Bereichen der Wirtschaft haben Siegel mittlerweile Einzug gehalten.

Natürlich solltest du Siegel für Nachhaltigkeit auf zum Beispiel Lebensmitteln auch im Ausland beachten.

Das betrifft nicht nur die Lebensmittelbranche, sondern auch den nachhaltigen Tourismus.

5 Siegel sind im Zusammenhang mit sanftem Reisen zu betrachten.

  • Viabono: Das erste Siegel ist vom deutschen Bundesumweltministerium. Hier werden Unterkünfte, Gastronomie und Veranstalter ausgezeichnet, die sich umwelt- und klimafreundliches Reisen bemühen. Nachteil: Es bezieht sich nur auf Deutschland. Wenn du also weiter verreist, dann schau mal nach, ob es in dem Land nicht auch ein offizielles Siegel von staatlicher Seite gibt.nachhaltig reisen tipps nachhaltigkeit tourismus bio urlaub
  • Blaue Flagge: Dieses Symbol (rechts) findest du (hoffentlich) an Stränden. Es zeigt dir an, dass der Strand Kontrollen bezüglich Wasserqualität und Sauberkeit von Stränden und Sportflughäfen an Binnenseen. Das Siegel gibt es mittlerweile in 40 Ländern.
  • TourCert: Das dritte Siegel ist wohl das bekannteste. Es zeichnet in der gesamten, weltweiten Tourismusbranche Unternehmen aus, die ein nachhaltiges Angebot haben. Dazu gehört nicht nur Umweltfreundlichkeit, sondern der ganze Bereich der CSR (Corporate Social Responsibility). Also werden Mitarbeiter fair behandelt/bezahlt? Wie viel von dem Preis fließt effektiv in das Land, in dem der Urlaub stattfindet?
  • Travelife ist ein britisches Siegel für Hotels zum Schutz der lokalen Bevölkerung, faire Entlohnung, Menschenrechte und Kinderschutz.
  • Green Globe: Das US-amerikanische Siegel ist ähnlich wie Travelife, zeichnet aber weltweit neben Hotels auch Kongresszentren, Autovermietungen und Veranstalter aus.

Wenn du mehr zu dem Thema Siegel wissen möchtest, verweise ich zu dem Thema gerne auf den Artikel von Anja von Umweltgedanken.de:

Die wichtigsten Nachhaltigkeitssiegel im Tourismus.

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 11: Respektiere die Kultur!

Ein wichtiger Punkt in Sachen nachhaltig Reisen ist der kulturelle Aspekt. Den Einheimischen liegt ihre Kultur sehr am Herzen.

Geh also respektvoll damit um! Was ich damit meine?

Wenn du eine Synagoge besuchst, setz dir bitte eine Kippa auf! Gehst du in eine Moschee, zieh dir bitte die Schuhe aus!

In Asien essen? Probier es mal mit den Stäbchen! Gibt dir ein Ire ein Guiness aus? Freu dich und trink!

Das wichtigste ist hierbei, sich im Vorhinein schon Gedanken über die Kultur des Zielortes zu machen. Beispiel?

Sarah hat in ihrem Blog Rapunzel will raus einen Guide 10 Dinge, die du vor deiner Japan Reise wissen musst geschrieben. Da findest du beispielsweise ein paar Tipps über die japanische Kultur, die du auf jeden Fall berücksichtigen solltest.

Ein Beispiel daraus ist, dass du, wenn du einen Onsen (das ist eine japanische heiße Quelle) besuchst, keine Tattoos haben solltest. Falls doch, hol dir Abdeckpflaster.

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 12: Kommuniziere!

Es hört sich komisch an, aber wenn man darüber nachdenkt, macht es echt Sinn. Kommunizier mit den Einheimischen!

Damit ist nicht gemeint, den Hotelrezeptionist nach dem heutigen Buffet zu fragen.

Vielmehr geht es darum unterwegs nach Tipps zu fragen und ins Gespräch zu kommen. Ein einfaches Gespräch mit Einheimischen kann dazu führen, dass Vorurteile abgebaut werden und verschiedene Kulturen/Menschen zueinander finden.

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 13: Trinkgeld ist wichtig!

Trinkgeld ist in vielen Ländern noch wichtiger als in Deutschland. Hier geht es wieder mehr um sozial nachhaltig Reisen.

In den meisten Regionen, die touristisch geprägt sind, ist das Trinkgeld für die Mitarbeiter in Gastronomie und Hotellerie eine bessere Einnahmequelle als das Gehalt. Es ist also von großer Bedeutung, je nach Land um die 10% zu geben.

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 14: Vermeide Plastik!

Der Tipp ist zugegebenermaßen sehr banal, aber nicht minder wichtig. Ein großes, wenn nicht sogar eines der größten Probleme in der derzeitigen ökologischen Lage weltweit ist die Masse an Plastik.

Tipps für plastikfreies Reisen hat Esther auf Esthers Travel Blog zusammengestellt.

Vermeide daher so weit es geht, Plastik zu verwenden! Nicht nur auf nachhaltigen Reisen, sondern auch im Alltag daheim! Denke auch daran, dass es neben Deutschland nur ganz wenige Länder gibt, die zum Beispiel ein Pfandsystem haben!

Wenn du mehr über plastikfreies Leben lesen willst, empfehle ich dir CareElite.

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 15: Achte auf Tierschutz!

Die Vielfalt der Tierwelt ist eine der schönsten Aspekte unserer Natur. Versuche daher darauf zu achten, dass nur tierfreundliche Aktivitäten unternimmst.

Dazu gehört zum Beispiel, dass eine laute Motorboot-Tour durch ein Naturschutzgebiet nicht zielführend für’s ökologische Reisen ist. Ein Besuch in einem Zoo, in dem Flamingos die Flügel gestützt werden, ist auch zu meiden. (Klar, weiß man vorher oft nicht)

Ein kritischer Blick auf angebotene Attraktionen ist für einen sanften Tourismus wichtig.

Gerade Affenzirkusse und Elefantenridings sind meist mit viel Tierquälerei verbunden.

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 16: Wenn du fliegst, dann direkt!

Ja ich weiß, es gibt oft die Möglichkeit billig nach Bali zu fliegen, wenn du von Frankfurt erst nach Helsinki fliegst und danach nochmal in Dubai umsteigst.

Mutter Natur findet das aber nicht so gut. Dann gib lieber die paar Euro mehr aus und buche einen Direktflug.

Manchmal bedeutet nachhaltig Reisen auch etwas zu investieren.

Nachhaltig Reisen Tipp Nr. 17: Gleiche die Emissionen aus!

Der letzte Tipp für bewusstes Reisen ist einfach, aber wirkungsvoll. Achtet darauf, dass ihr Flüge nehmt, die ihre CO2 Emissionen kompensieren.

Auf atmosfair.de zum Beispiel können Reiseveranstalter und Fluglinien ihre CO2 Emissionen wieder ausgleichen.

Ausgleichen? Wie?

Atmosfair berechnet die entstandenen Emissionen durch Flüge pro Person. Diese Emissionen werden in einen Geldbetrag umgerechnet. Dieser Betrag wird dann gespendet.

Nun nimmt atmosfair das Geld und investiert es in klimafreundliche Projekte, die die CO2 Emissionen wieder ausgleichen. Der Schwerpunkt liegt darin, Strom aus erneuerbare Energien zu generieren.

So wurde zum Beispiel ein Kleinwasserkraftwerk im Honduras gebaut. In Asien und Afrika wurden viele Solar- und Windkraftprojekte realisiert und Haushalten Öfen zur Verfügung gestellt, die 80% weniger Holz verbrauchen, um die Waldrodung zu stoppen.

Wir von blookery.de gleichen für jeden Blind Booking Flug über atmosfair die entstandenen CO2 Emissionen wieder aus.

Mein Tipp also: Schau, dass entweder dein Reiseveranstalter oder deine Airline die Emissionen wieder kompensieren oder spende bei deinem Flug selber auf atmosfair.de!

 

So, Leute. Das waren meine nachhaltig Reisen Tipps! Wenn ihr noch mehr Ratschläge für einen sanften Tourismus habt, schreibt mir oder in die Kommentare.