Kurztrip Paris – Alles Wichtige für deine Städtereise

„Nicht das Erfassen ist das Anliegen der Pariser, sondern das Erfahren. Nicht das Durchdringen, sondern das Auskosten.“

Die Stadt der Liebe, die Stadt der Lichter – Paris hat viele Namen! Und ähnlich zahllos sind in der französischen Hauptstadt auch die Gelegenheiten, einmalige Erfahrungen zu machen und unvergessliche Momente auszukosten. Mit diesem Beitrag wollen wir euch einen kleinen Ratgeber für euren Aufenthalt in Paris an die Hand geben. Hier findet ihr allgemeine Infos zu Stadt und Nahverkehr, unsere Top-Sehenswürdigkeiten sowie sorgfältig recherchierte Tipps zu romantischen Restaurants und zum pulsierenden Pariser Nachtleben!

Allgemeine Infos

In kaum einem anderen Land Europas nimmt die Hauptstadt eine ähnlich wichtige Rolle ein wie Paris in Frankreich. Die Stadt an der Seine ist nicht nur Regierungssitz, sondern der alles überragende Knotenpunkt für Verkehr, Wirtschaft, Finanzen, Kultur und Kunst. Überraschenderweise ist das eigentliche Stadtgebiet sogar relativ klein, denn nur rund 105 Quadratkilometer misst der Kern (zum Vergleich: Berlin misst über 800 Quadratkilometer). Schon hier leben allerdings über 2 Millionen Menschen und in der erweiterten Metropolregion sogar 12 Millionen, was sie zur zweitgrößten Metropolregion Europas macht.

Nicht von ungefähr ist Paris ein weltweiter Touristenmagnet, es kann sich zahlreicher legendärer und weltbekannter Wahrzeichen rühmen, die die historische, kulturelle und politische Bedeutung der Stadt illustrieren. Doch Paris ist nicht allein dank malerischer Orte wie Montmatre zum Synoym für Romantik und zur Kulisse für unzählige Romane und Filme avanciert! Die Stadt ist nämlich so viel mehr als nur ihre großen Sehenswürdigkeiten: Sie st die Liebe zu gutem Essen, zu Kunst, zum wilden und bunten Leben. Kurzum: Ein Nabel der Welt, den jeder einmal besucht haben sollte.

Transport

Das wichtigste und nützlichste Verkehrsmittel in Paris ist die Metro. Insgesamt 14 Linien mit etwa 300 Stationen gibt es, entsprechend engmaschig ist daher das Streckennetz. Ergänzt wird dieses Angebot durch  die RER-Züge (regionale Expresszüge ins Umland), die Tram, die Seilbahn von Montmatre und vor allem zahlreiche Buslinien. Die  Fahrscheine kauft ihr direkt an den Metro- bzw. Bushaltestellen. Ein einfacher Fahrschein kostet 1,90 Euro und beinhaltet Umsteigen – leider allerdings nicht von der Metro zum Bus und umgekehrt. Unser Tipp: Wenn ihr viel unterwegs sein werdet, besorgt euch für euren Aufenthalt einen „Paris Visite Pass“. Mit diesem praktischen Pauschalticket könnt ihr unbegrenzt jedes der genannten Verkehrsmittel nutzen. Online kaufen könnt ihr den Paris Visite Pass zum Beispiel hier. Gültig ist er je nach Wahl an 1, 2, 3 oder 5 aufeinander folgenden Tagen. Außerdem müsst ihr euch noch entscheiden, ob er für die Verkehrszonen 1 bis 3 (Paris und Umgebung) oder 1 bis 5 gelten soll (Paris und Umgebung, einschließlich Flughäfen Orly und Roissy sowie Disneyland und Versailles). Ein 3-Tages-Ticket für die Zonen 1 bis 3 kostet 29,40 Euro.

Sightseeing in Paris

Hier findet ihr unsere kleine Liste an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für euren Aufenthalt in Paris! 🙂

Stadtrundfahrt und Bootstour auf der Seine

Eine Stadtrundfahrt durch Paris ist ideal, um sich spontan und günstig einen Eindruck der Stadt zu verschaffen. Nutzt die praktischen Hop-On/Hop-Off-Buslinien für eine Erkundungstour in eurem eigenen Tempo. Paris lässt sich jedoch auch vom Wasser aus sehr schön entdecken. Eine Bootstour auf der Seine ist bei schönem Wetter einfach traumhaft und bietet tolle Ausblicke auf die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Besonderer Tipp: Geht bei einer der abendlichen Fahrten an Bord und genießt die Beleuchtung der Stadt nach Einbruch der Dämmerung!

Eiffelturm

Das Wahrzeichen von Paris gehört natürlich zum Pflichtprogramm! Der 324 Meter hohe Eiffelturm wurde als Aussichtsturm für die Weltausstellung 1889 fertiggestellt. Fun fact: Der Turm war damals in der intellektuellen Bevölkerung von Paris sehr unbeliebt, die Eisenkonstruktion ohne Fassade und seine Höhe galten damals als Skandal. Heute ist er mit über 6 Millionen Besuchern jährlich eines der beliebtesten Bauwerke der Welt. Es gibt die Möglichkeit, Tickets für den Besuch des Turms im Vorab zu reservieren – so spart ihr euch das lange Anstehen. Der Ausblick über Paris von der höchsten Plattform ist atemberaubend!

Louvre

Im Louvre, der ehemaligen Residenz der französischen Könige, befindet sich das meistbesuchte Museum der Welt. Hier gibt es von antiken ägyptischen Relikten bis zu den Meisterwerken der Renaissance eine unglaubliche Zahl bedeutender Kunstschätze zu bewundern. Das wohl berühmteste Kunstwerk der Sammlung ist die weltbekannte Mona Lisa von Leonardo da Vinci, die man einmal im Leben gesehen haben muss! Geht ihrem geheimnisvollen Lächeln auf den Grund und setzt einen Haken auf eure Bucket List. 🙂

Notre-Dame de Paris

Mit Notre-Dame findet ihr in Paris eine der beeindruckendsten Kathedralen Frankreichs. Fast 10.000 Menschen finden in der riesigen Kirche Platz, daher ist es kein Wunder dass der Bau fast 200 Jahre dauerte, bis das Bauwerk 1345 schließlich fertiggestellt wurde. Bekannt ist Notre-Dame als Aufbewahrungsort der Dornenkrone Christi, Krönungsort von Kaiser Napoleon sowie aus Victor Hugos Roman „Der Glöckner von Notre-Dame“. Steigt auf die Türme und lasst euch nicht die berühmten Chimären-Skulpturen entgehen!

Musée d’Orsay

Wenn ihr nach dem Besuch des Louvre Lust auf noch mehr Kultur bekommen habt, besucht auch das Musée d’Orsay! In dem ehemaligen Bahnhofsgebäude gibt es Meisterwerke französischer Künstler aus der Zeit zwischen 1848 und 1914 zu bewundern, beispielsweise „Der Denker“ von Rodin. Übrigens: Für EU-Bürger unter 25 ist der Eintritt kostenlos!

Basilika Sacré-Cœur (Montmartre)

Über dem Künstlerviertel Montmartre, auf dem gleichnamigen Hügel, strahlt weiß die Basilika Sacre-Cœur. Die katholische Wallfahrtskirche wurde nach dem Vorbild römisch-byzantinischer Kirchen wie der Hagia Sophia erbaut und erst 1914 fertiggestellt. Im Inneren findet sich ein beeindruckendes Deckenmosaik. Wer die Kuppel besteigt, wird mit einer traumhaften Aussicht belohnt. Etwas tiefer gelegen, dafür aber mit der Möglichkeit für ein schönes Picknick, bieten auch die Treppen vor der Basilika einen tollen Panorama-Blick über Paris. Tipp: Schlendert nachmittags durchs Viertel Montmartre, fahrt mit der Seilbahn (und Getränken im Gepäck) zur Kirche und genießt hier den Sonnenuntergang!

Arc de Triomphe

Folgt der Pariser Prachtstraße Avenue des Champs Elysées und nehmt euch die Zeit, das bunte Treiben bei einem guten Kaffee zu beobachten. Das Highlight am Ende des Spaziergangs: Der Triumphbogen! Diesen gab Napoléon angesichts der gewonnenen Schlacht von Austerlitz in Auftrag. Die Fertigstellung im Jahr 1836 erlebte er jedoch nicht mehr. Der knapp 50 Meter hohe Bogen wird geschmückt von Reliefs, die der Zeit der Französischen Revolution gedenken. Direkt darunter brennt seit 1920 die ewige Flamme am „Grabmal des unbekannten Soldaten“ im Gedenken der nie identifizierten Gefallenen des ersten Weltkriegs.

Jardin du Luxembourg

Der perfekte Ort, um zwischen den vielen Sehenswürdigkeiten die Seele baumeln zu lassen, ist der Jardin du Luxembourg! Hinter dem Palais, in dem der französische Senat tagt, erstreckt sich der wunderschöne Park, der bei Familien und Studenten sehr beliebt ist. Neben gut gehegten Obstgärten, einem kleinen Kinder-Freizeitpark und einem großen Sportangebot bietet der Park im Sommer sogar regelmäßig kostenlose Ausstellungen. Lasst es euch bei einem schönen Picknick gut gehen!

Disneyland Paris

Auf nach Disneyland Paris! Gerade einmal 40 Minuten dauert die Zugfahrt zu dem Ort, an dem Märchen wahr werden. In den zwei großen Vergnügungsparks Disneyland Park und Walt Disney Studios warten jede Menge Attraktionen, spektakuläre Shows und Paraden sowie einige der aufregendsten Fahrgeschäfte der Welt auf euch – wir sagen nur: Space Mountain!

Moulin Rouge

Mitten im Vergnügungsviertel am Fuß des Montmartre findet ihr das Moulin Rouge, das weltbekannte Tanztheater mit der roten Mühle auf dem Dach. Berühmt wurde es durch seine Cancan-Tänzerinnen und aufreizenden Shows und auch heute gibt es im Varieté noch viel Haut zu sehen. Darüber hinaus finden jedoch auch Konzerte aller Musikrichtungen statt.

Pariser Katakomben

Die dunkle Seite von Paris! Unter der halben Stadt zieht sich ein Labyrinth von Gängen, die ursprünlich als Steinbrüche dienten. Mit dem rasanten Wachstum der Stadt und dem Mangel an Begräbnisstätten wurden sie ab 1785 jedoch zu Totenstätten umfunktioniert. Ein Teil der Katakomben mit seinen gestapelten Schädeln und Gebeinen ist auch für Besucher zugänglich. Wer starke Nerven hat, kann an der Place Denfert-Rochereau hinabsteigen in ein morbides Abenteuer!

Tagesausflug nach Versailles

Der unglaubliche Luxus der damaligen Residenz des Sonnenkönigs Louis XIV ist einzigartig! Das riesige Anwesen strahlt vor Gold, Samt und Kunst – legendär ist der prachtvolle Spiegelsaal mit seinen 357 Spiegeln, ein Sinnbild des Absolutismus. In den riesigen Parkanlagen könnt ihr auf den Spuren von Marie Antoinette wandeln und euch die kleineren Nebenschlösser und Wasserspiele ansehen. Falls ihr ein paar Tage mehr für euren Städtetrip nach Paris übrig habt, lohnt sich der Ausflug definitiv!

Restaurants und Romantik

Die französische Küche ist weltberühmt und zu Recht gleichbedeutend mit kultiviertem Genuss. Das Essen spielt in der französischen Alltagskultur eine große Rolle und dementsprechend viele fantastische Restaurants werdet ihr in Paris finden. Typisch französisch ist aber nicht nur die allseits bekannte Dreifaltigkeit Wein, Käse und Baguette, sondern auch (je nach Region) raffinierte Lamm- und Kalbsspeisen, der berühmte Coq au Vin, Meeresfrüchte, ausgeklügelte Kräutermischungen, Rahm- und Calvadossaucen und vieles mehr.

Ein französisches Restaurant, Kerzenschein, ein guter Wein. Romantik pur! Eine kleine Liste mit schicken und gehobenen Restaurants für einen schönen Abend zu zweit findet ihr hier. Eine ausführlichere Liste mit Restaurants in unterschiedlichen Ausrichtungen (nicht nur französisch) und Preisklassen könnt ihr unter diesem Link finden. Ihr möchtet gut essen aber euren Geldbeutel nicht zu sehr strapazieren? Auf tripadvisor findet ihr diese Liste, mit qualitativ hochwerten und günstigen Lokalen.

Unsere Tipps

Im gehobenen Preissegment ist das Restaurant Music Hall ein toller Tipp. Stylische Ausstattung, vor allem die Beleuchtung ist spektakulär. Genauso gelungen und kreativ ist auch die Küche. Von mindestens 60 Euro pro Person solltet ihr ausgehen. Ein tolles Mittelklasse-Restaurant ist das Au Père Louis. Typisch französisch, gemütliche Atmosphäre, schmackhafte Gerichte zu angemessenen Preisen. Wenn ihr hingegen für wenig Geld essen gehen wollt, empfehlen wir euch das Mobster Diner. Zum kleinen Preis gibt es hier hervorragende Burger in stilechter 1920er Jahre Gangster-Kulisse.

Nightlife

Das Pariser Nachtleben hat mit unzähligen Bars, Kabarett und stylischen Nachtclubs sehr viel zu bieten, allerdings ist es (wie die gesamte Stadt) nicht billig. Wir empfehlen euch daher, nach Möglichkeit immer die Happy Hour mitzunehmen. Weil diese ist meistens von 18 Uhr bis 19 Uhr oder von 21 Uhr bis 22 Uhr gilt, solltet ihr also früh in die Nacht starten.

Eine Top10-Liste mit coolen Nachtclubs könnt ihr hier finden. Auf der selben Seite gibt es auch eine Top10 der besten Bars. Eine ausführliche Zusammenstellung mit Empfehlungen von echten Einheimischen findet ihr hier für Clubs und hier für Bars!

Die Ausgehviertel

In Paris spielt sich das Nachtleben in diversen verschiedenen Nachbarschaften ab. Hier daher zunächst eine kleine Auswahl an Partygegenden: Das Moulin Rouge und das umliegende Viertel Montmatre haben wir euch weiter oben ja schon empfohlen. Hier ist immer viel los, vor allem Touristen kommen gerne her. Die Gegend rund um Grand Boulevards ist auch eines der Zentren des Pariser Nachtlebens, zahlreiche große Pubs, aber auch Restaurants und Kinos warten hier auf die Massen an Nachtschwärmern. Ein ganz anderes Ausgeh-Viertel ist Oberkampf – hier herrscht ein alternativer Flair, in dem eine leichte Schmuddeligkeit bewusst zum Stil der Kneipen dazugehört. Nur wenige Touristen verirren sich hier her, was zum Charme der Gegend beiträgt. Ihr werdet euch vielleicht ein bisschen an Berlin erinnert fühlen. Wenn euch das Ambiente zusagt, könnt ihr in den zahlreichen Kneipen und Bars einen tollen Abend verbringen.

Unsere Tipps

Was einzelne Bars und Kneipen angeht, können wir euch das Le Syndicat empfehlen. Hier bekommt ihr großartige Cocktails zu relativ günstigen Preisen für Pariser Verhältnisse. Auch Le Motel ist nicht umsonst eine der am besten bewerteten Bars der Stadt, denn die Atmosphäre ist laidback, die vom freundlichen Personal servierten Cocktail-Kreationen sind zum Niederknien und regelmäßig gibt es großartige Live-Musik. Weinliebhabern legen wir Le Baron Rouge ans Herz, ein kleiner, authentischer Laden, der sich ganz aufs Wesentliche konzentriert: Seine Besucher mit den besten französischen Weinen zu verwöhnen.

In Sachen Clubs können wir euch den Queen Nightclub empfehlen, einen der bekanntesten Läden der Stadt. Ursprünglich war der Club mal vor allem ein Treff für homosexuelle Gäste, mittlerweile ist das Publikum bunt durchmischt. Hier legen regelmäßig international rennomierte DJs auf. Freunde elektronischer Musik werden im Badaboum glücklich, das vielen als einer der sympathischsten und besten Clubs der Stadt gilt. Eine der coolsten und kreativsten Locations ist das Kabukicho, ein sogenannter Micro-Club, der auf dem schmalen Grat zwischen Bar mit Musik und richtiger Disco wandelt. Benannt nach dem Tokyoter Szene- und Rotlichtviertel, orientert sich das stylische Interieur an Fernost und auf der Getränkekarte werdet ihr auch Sake finden. Obendrein legen auch noch Spitzen-DJs hier auf – kein Wunder also, dass der Laden unser Club-Geheimtipp in Paris ist.

Weitere Anregungen und Empfehlungen

Falls du deinen Urlaub verantwortungsvoll und grün gestalten willst, haben wir 17 Tipps für nachhaltiges Reisen für dich. Alle Informationen über Blind Booking findest du in unserem ultimativen Guide.

Ihr wart schon in der Stadt der Liebe und habt einen absoluten Geheimtipp auf Lager? Dann schreibt uns doch und wir nehmen ihn gerne in diesen Guide auf! 🙂