Kurztrip Lissabon – Alles Wichtige für deine Städtereise

Ah, Lissabon!

Die Stadt auf den 7 Hügeln ist immer eine Reise wert und bietet euch zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten, leckere Restaurants und coole Bars und Clubs.

Wir haben für euch jede Menge Tipps für einen Kurztrip in die Metropole am Trejo zusammengestellt!

PS: Wie ihr vom Flughafen am besten ins Stadtzentrum kommt, könnt ihr in unserem Transfer-Guide nachlesen!



Allgemeine Infos

Lissabon ist die Hauptstadt Portugals und mit knapp 550.000 Einwohnern auch die bevölkerungsreichste.

Die auf 7 Hügeln errichtete Stadt befindet sich an der Atlantikküste, genauer gesagt in einer Bucht der Mündung des Flusses Trejo in den Atlantik.

Schon in der Antike existierte hier ein Handelshafen der Phönizier. Später wurde die Stadt wie der Großteil der iberischen Halbinsel von den Mauren besetzt, die ihr architektonisches Erbe hinterließen.

Im 12. Jahrhundert eroberten die Christen die Stadt zurück. Seine Glanzzeit erlebte Lissabon dann in der Epoche der großen portugiesischen Seefahrer um das Jahr 1500.

Als einer der wichtigsten internationalen Häfen und als Tor zur Welt gelangte die Stadt zu großen Reichtum und Einfluss. In der Moderne hat Lissabon etwas an Relevanz eingebüßt und gerade in der jüngeren Vergangenheit ist die Stadt geschrumpft (vor 30 Jahren lebten hier noch etwa 800.000 Menschen), da viele Einwohner in das Umland abgewandert sind.

Das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum Portugals ist sie aber unbestritten nach wie vor.

Transport

Der öffentliche Nahverkehr ist in Lissabon das Mittel der Wahl: gut ausgebaut und günstig.

4 moderne Metro- und 5 Straßenbahnlinien sowie zahllose Busse stehen euch zur Verfügung. Viele Sehenswürdigkeiten kann man theoretisch zwar auch gut zu Fuß erreichen, in der Hügelstadt Lissabon geht das aber auf Dauer ganz schön in die Beine! 🙂

Die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt ihr mit einem praktischen Fahrkartensystem namens Viva Viagem (auch 7Colinas genannt). Dies sind mit Geld aufladbare Magnetkarten. Eine solche Karte kostet zunächst einmal 0,50 €. Der Betrag, den ihr auf sie laden wollt, kommt dann natürlich noch hinzu.

An den Eingängen der Metrostationen, in Bussen, Straßenbahnen usw. haltet ihr dann die Magnetkarte einfach an ein Lesegerät und der entsprechende Betrag wird abgebucht.

Tipp: Nutzt den „Zapping“-Kombitarif, nur dieser ist für alle genannten Verkehrsmittel gleichermaßen gültig. Es gibt nämlich zum Beispiel auch reine Metrotarife.

Eine andere Option ist die Lisboa Card. Diese ermöglicht euch nicht nur die unbegrenzte Nutzung von Bussen, Metro, Tram und Co. Mit der Lisboa Card kommt ihr zudem in viele Sehenswürdigkeiten der Stadt kostenlos hinein und müsst dabei auch nicht anstehen. Auch Preisnachlässe für Touren und andere Aktivitäten sind inbegriffen. Eine 72 Stunden gültige Karte kostet für einen Erwachsenen 40,00 €. Mehr Infos findet ihr hier!

Sightseeing in Lissabon

Wir haben euch eine kleine aber feine Liste mit unseren persönlichen Highlights in Lissabon zusammengestellt – lasst euch inspirieren! 🙂

Eléctrico 28

 kurztrip lissabon

Eine Art Stadtrundfahrt der besonderen Art könnt ihr mit der Straßenbahnlinie 28, genannt Eléctrico 28, erleben.

Die Bahn durchquert Lissabon von Ost nach West, fährt die steilen Hügel hinauf und hinunter und passiert dabei zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Als in den 80ern das Straßenbahnnetz Lissabons modernisiert wurde, behielt die schon damals kultige Linie 28 ihre Wagen aus den 30er Jahren mit der Holzverkleidung bei.

Sie ist mittlerweile selbst zu einer Attraktion geworden, daher ist sie quasi immer brechend voll (achtet daher auf Taschendiebe).

Die erste Station der Eléctrico 28 ist Largo Martim Moniz, die Endstation ist bei Cemitério dos Prazeres. Achtung: Hier müsst ihr auf jeden Fall aussteigen, denn die Eléctrico 28 ist eben keine „richtige“ Stadtrundfahrt, sondern eine normale Straßenbahn, die keinen Rundkurs fährt.

Oceanário de Lisboa

lissabon kurztrip

Das Oceanário de Lisboa liegt auf dem ehemaligen Expo-Gelände am Trejo und beherbergt Europas größtes Indoor-Aquarium. In diesem wunderschönen Ozeanium leben in mehreren großen Becken über 12.000 Tiere, darunter Barrakudas, Haie und Rochen.

Auch eine Überwasserlandschaft mit exotischen Vögeln und Pflanzen gibt es in Lissabon. Die Hauptattraktion stellt aber das erwähnte riesige Aqauarium dar: Das gewaltige Becken erstreckt sich über 2 Etagen und bietet einen ehrfurchtgebietenden Ausblick auf das Leben unter Wasser.

Torre de Belém

lissabon kurztrip

Das vielleicht bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Dieser wuchtige Turm am Ufer des Trejo wurde im Jahre 1521 gebaut und ist eines der wenigen Überbleibsel der prunkvollen manuelischen Architektur aus dem 16. Jahrhundert in Portugal (viele dieser Bauwerke wurden leider bei einem verheerenden Erdbeben 1755 zerstört, darunter auch der Schwesterturm des Torre de Belém auf der gegenüberliegenden Uferseite).

Der Torre de Belém diente als Leucht- und als Wachtturm und ist heute ein eindrucksvolles Symbol der Ära der portugiesischen Seefahrt mit einer schönen Aussichtsplattform.

Ponte 25 de Abril und Cristo Rei Statue

lissabon kurztrip

Weitaus jünger als der Torre de Belém ist diese imposante Hängebrücke. Die Ponte 25 de Abril (kurz „Ponte“) wurde in den 60er Jahren fertiggestellt und erinnert mit ihren 190 Meter hohen roten Pfeilern nicht nur auf den ersten Blick an die Golden Gate Bridge in San Franciso.

Sie verbindet Lissabon Alcântara mit dem Ort Almada und über 150.000 Autos passieren sie täglich. Besonders cool: Unterhalb des Fahrstreifens verlaufen auf einer tieferen Ebene auch noch Bahnschienen, sodass die Brücke zeitgleich von Autos und Zügen genutzt werden kann.

In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich, wie auf dem Bild zu sehen, mit der Cristo Rei eine weitere Sehenswürdigkeit. Diese riesige Christus-Statue in Almada blickt von ihrem 75 Meter hohen Sockel auf Lissabon. Die Statue selbst ist nochmal 28 Meter hoch, was sie zur siebthöchsten Christus-Statue weltweit macht.

Mosteiro dos Jerónimos

lissabon kurztrip

Dieses spektakuläre Kloster ist ein weiteres Beispiel für Bauwerke der Manuelinik, die glücklicherweise das Erdbeben überstanden haben. Fertiggestellt im Jahre 1601 ist das Mosteiro dos Jerónimos mit 300 Metern Länge und seiner reich verzierten Fassade ein wahrer Blickfang.

Nicht nur wegen der Architektur lohnt sich ein Besuch: Das Kloster ist in Lissabon umgeben von einer schönen Parkanlage und in seinen Seitenflügeln beherbergt es ein Marinemuseum und das Archäologische Museum Lissabons.

Auch die Gräber von Mitgliedern der portugiesischen Königsfamilie und des bekannten Seefahres Vasco da Gama findet ihr hier.

Castelo de São Jorge und Alfama/Igreja de Santa Engrácia

lissabon kurztrip

Zu einem Besuch in Lissabon gehört ein Abstecher zu dieser ehemaligen Festungsanlage mit Burgruine.

Das Castelo de São Jorge wurde ursprünglich von den Mauren gebaut, später aber von den christlichen Königen Portugals weiter genutzt. Die Burg wurde beim großen Erdbeben 1755 größtenteils zerstört, aber das mehr als 6000m² umfassende Gelände bietet dennoch zahlreiche sehenswerte Ausgrabungen, Wachtürme und mehr.

Besucht auf jeden Fall die Aussichtsplattform, von der man einen tollen Blick auf die Stadt hat. Zu den Füßen der Anlage liegt das malerische Viertel Alfama mit seinen verwinkelten Gassen, Ziegeldächern und gemütlichen kleinen Cafés. Auch die schöne Barockkirche Igreja de Santa Engrácia findet ihr hier.

Miradouro da Senhora do Monte

In Lissabon mit seinen Hügeln gibt es viele Aussichtspunkte. Einer der schönsten, aber dennoch nicht überlaufenen ist der Miradouro da Senhora do Monte.

Hier findet ihr nicht nur einen idyllischen kleinen Garten und die Kirche Nossa Senhora do Monte, sondern auch einen einmalig schönen Blick auf die Stadt.

Catedral Sé Patriarcal

lissabon kurztrip

Die Catedral Sé Patriarcal ist Lissabons Hauptkirche und zugleich die Kathedrale des Patriarchats der Stadt.

Es handelt sich wohl um die älteste Kirche der Stadt, denn ihre Geschichte reicht zurück bis ins 12. Jahrhundert. Auch an diesem tollen Bauwerk, das Elemente der Gotik, der Romanik und des Barock vereint, richtete das Erdbeben von 1755 schwere Schäden an.

Im Rahmen der aufwendigen Wiederherstellungsmaßnahmen machte die Kirche in Lissabon einige stilistische Wandlungen durch – herausgekommen ist das noch heute faszinierende Ergebnis.

Vor allem die Orgel aus dem 18. Jahrhundert lockt viele Besucher an. Netterweise ist der Eintritt übrigens kostenlos.

Elevador de Santa Justa

3 tage lissabon

Eines der auffälligsten Bauwerke der Stadt ist dieser 45 Meter hohe Personenaufzug. Der Elevador de Santa Justa verbindet den Stadtteil Baixa mit dem höher gelegenen Stadtteil Chiado und stammt aus dem Jahre 1902. Damals war er noch dampfbetrieben, später übernahmen Elektromotoren die Arbeit.

Ein frei mitten in der Stadt stehender Aufzug ist schon ein denkwürdiger Anblick. Unternehmt unbedingt eine Fahrt und atmet den Hauch der Geschichte in der in Original-Ausstattung erhaltenen Kabine.

Praça de D. Pedro IV

lissabon städtetrip

Dieser große Platz im Herzen Lissabons ist nicht nur ein zentraler Knotenpunkt für den Verkehr in der Stadt. Der Praça de D. Pedro IV, von den Einheimischen „Rossio“ genannt, bietet auch eine schöne Brunnenanlage, ein wellenförmiges Pflaster und eine beeindruckende Bronzestatue von König Pedro IV.

Im Mittelalter war hier einer der wichtigsten Handelsplätze Lissabons, heute ist der Platz für euch als Besucher ein guter Ausgangspunkt für weitere Erkundungen in der Stadt, zum Beispiel in die Altstadt.

Chiado

kurzreise lissabon

Das Altstadtviertel Lissabons. Im Chiado war im frühen 20. Jahrhundert DER Treffpunkt für Künstler aller Art. Auch heute noch befindet sich hier ein kulturelles Zentrum Portugals mit zahlreichen Theatern, der Akademie der schönen Künste und den Hochschulen für Tanz und Musik.

Genießt die Atmosphäre, macht einen Bummel über die Fußgängerpromenade am Praça do Comércio, setzt euch in eins der vielen netten Cafés und werft einen Blick in die Schaufenster der sympathischen Kramläden und der modernen internationalen Shops.

Restaurants

sädtereise lissabon

Die portugiesische Küche ist vielfältig und in ihrer relativen Einfachheit zugleich raffiniert und äußerst schmackhaft. In der Seefahrernation Portugal kommen natürlich traditionell sehr viel in Olivenöl gebratener Fisch und eine große Auswahl an Meeresfrüchten auf den Teller.

Aber auch herzhafte Fleischgerichte und vor allem Eintöpfe und Suppen in zahllosen Variationen sind typisch Portugal. In Lissabon werdet ihr eine große Auswahl an tollen Restaurants vorfinden, die euch sowohl mit traditioneller einheimischer als auch mit moderner internationaler Küche verwöhnen.

Wenn es etwas schicker, romantischer (und kostspieliger) sein soll, sei euch diese Liste von tripadvisor ans Herz gelegt.

Solltet ihr hingegen für einen kleinen Betrag trotzdem gut essen, findet ihr auch eine Liste an guten preiswerten Restaurants. Wenn ihr wissen möchtet, wo waschechte Lisboetas essen gehen, werdet ihr hier fündig!

Unsere Tipps

Das Café a Brasileira ist in Lissabon legendär und ein regelrechter Touristenmagnet. Der bekannte portugiesische Dichter Fernando Pessoa war hier Stammgast, noch heute erinnert am Café eine Bronzestatue an ihn.

Hier könnt ihr perfekt vom Sightseeing bei einer Tasse original-portugiesischem Espresso und einem leckeren Törtchen auf der Terrasse in malerischer Kulisse entspannen.

Unglaublich charmant und immer einen Besuch wert ist das Mercearia do Seculo. In diesem familiengeführten Restaurant sind die Preise mittelklasse, die mediterrane Küche und der Nachtisch aber absolute spitzenklasse! Meeresfrüchte-Liebhaber sollten das O Vinhaca Tapas & Vinhos auf keinen Fall auslassen – die guten Rezensionen kommen nicht von ungefähr!



Nightlife

kurztrip lissabon

Lissabon hat ein lebendiges Nachtleben. Von urigen Weinlokalen über coole Bars zu schicken Clubs – hier wird jeder Nachtschwärmer glücklich.

Eine große Auswahl empfehlenswerten Bars, in denen ihr den Abend verbringen oder vor dem Clubbesuch vorglühen könnt, findet ihr zum Beispiel bei worldsbestbars!

Auf timeout.com gibt es sowohl an eine Liste der Top-Bars und -Pubs als auch eine Liste der angesagtesten Nachtclubs! Eine Top10 der Clubszene Lissabons findet ihr unter diesem Link.

Unsere Tipps

In Sachen Bars hat uns zum Beispiel Bicaense gut gefallen, ein entspannter und gemütlicher Laden, der besonders bei den regelmäßigen Jazz-Nights immer gut gefüllt ist.

Absolut einmalig, wenn auch nicht ganz billig, ist das Pavilhão Chinês. Sage und schreibe 100 verschiedene Cocktails könnt ihr hier probieren, aber das wahre Highlight ist das Interieur: Ihr werdet euch fragen, ob ihr in einer Bar oder einem skurillen Museum gelandet seid, da alle 5 Räume bis zum Rand mit ausgefallenen Andenken und Kunstwerken gefüllt sind.

Was Clubs angeht, können wir euch das Incognito empfehlen. Nette Leute, coole Atmosphäre und die Musik alles andere als langweiliger Mainstream. Eine DER Institutionen im Lissabonner Nightlife ist das Lux.

Der direkt am Wasser gelegene Club ist recht exklusiv und der eine oder andere internationale Star hat hier schon die Nacht durchgefeiert – wir drücken euch also die Daumen, dass ihr auf gutgelaunte Türsteher trefft! 🙂 Wenn ihr es hineingeschafft habt, wartet ein Mix aus Electro, Dance und House auf euch, aufgelegt von international renommierten DJs.



Weitere Anregungen und Empfehlungen

Ihr kennt Lissabon wie eure Westentasche? Dann meldet euch doch bei uns und teilt eure Tipps mit unseren anderen Lesern!